Lebendige Lebensräume im Naturgarten: Hecke und Totholz
20/01/2021
20:00 - 21:00
Kontakt

Name:
Michaela Schiller
Email:
Telefon:
05231-9810392

Beschreibung

Hecken sind Grenzbiotope -sie verbinden zwei Lebensbereiche miteinander und schaffen dadurch eine besonders große Artenvielfalt. Mit einem Wildkräuter/Wildstaudensaum davor und der Anbindung an andere Biotope wie einen Teich ist sie zudem Wanderweg für schutzbedürftige Arten. Welche Heckenstruktur für welchen Garten? Das hängt nicht nur vom Platzangebot und Standort ab sondern auch davon, was ein jeder erreichen möchte: eine Vogelschutzhecke, eine Wildrosenhecke, eine Vielfruchthecke für Mensch und Tier oder von allem etwas? Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in das diesen einzigartigen Lebensraum. Tipps und Vorschläge gibt es dazu. Ebenfalls den Wunsch, dass Sie alle fleißig pflanzen -WildstrauchHecken.

Totholz wimmelt vor Leben. Flechten, Moos, Pilze, Schnecken, Insekten, Spinnen, Reptilien und Amphibien, Vögel und Säugetiere -sie alle profitieren vom Zersetzungsprozeß oder sind elementar auf ihn angewiesen. Dieser Vortrag hofft auf immer mehr Menschen, die irgendwo in ihrem Garten eine unaufgeräumte Ecke einrichten möchten oder Totholz auch ganz formal aufschichten möchten, um so die Grundlage für den ewigen Neubeginn zu erhalten.

Dieser Vortrag wird im digitalen Raum stattfinden. Schreibt uns eine kurze Email unter anmeldung@rolfscher-hof.de und ihr bekommt von uns die Zugangsdaten.

Schlagwörter
Garten, Naturgarten, Naturnahes Gärtnern, Online, Vortrag